Abfall

Branchenanalyse 2016

Abfallwirtschaft

Branchenanalyse 2016

Grundlegende Analyse struktureller Herausforderungen und Entwicklungstendenzen
Saubere Mülltrennung piu700, pixelio.de Saubere Mülltrennung

Eine grundlegende Analyse struktureller Herausforderungen und Trends in der Abfallwirtschaft unter besonderer Berücksichtigung der kommunalen Dienstleistungen.

Die Entsorgung von Abfällen gehört in Deutschland traditionell in den Aufgabenbereich der Daseinsvorsorge der Kommunen. Die Anteile der Aufgabenwahrnehmung durch die Kommune bzw. durch private Dritte haben sich im Laufe der letzten Dekaden aber bereits deutlich verändert.

So hat das Abfallgesetz von 1986 im Bereich der Industrie- und Gewerbeabfälle durch die Deklaration von Abfällen als Wertstoff einen ersten Privatisierungsschub ausgelöst. Auch im Bereich der Hausmüllentsorgung fand ein ähnlicher Prozess statt. Dass gleichzeitig in den 90er Jahren aufgrund eines drohenden Entsorgungsnotstandes in erheblichem Maße in Abfallbehandlungsanlagen und auch Deponien investiert werden musste, beschleunigte den Prozess der Privatisierung nach Einschätzung des Verbandes kommunaler Abfallwirtschaft und Stadtreinigung im Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) teilweise noch (Heinrich-Böll-Stiftung/VKS 2010).

Vor dem Hintergrund der skizzierten Ausgangslage ist mit der vorliegenden Studie exemplarisch zu untersuchen, welche  zu verallgemeinernde Entwicklungstrends sich in der Branche abzeichnen, welche Auswirkungen sich auf die Arbeitsbedingungen und Entlohnungsstrukturen (Stichwort Tarifbindung und Unterlaufen des TVöD) und die Qualität des kommunalen Dienstleistungsauftrags (im Sinne der Daseinsvorsorge) auf die Privathaushalte zeigen.

Den vollständige Endbericht für die Abfallwirtschaft gibt es hier zum Download als PDF: