Tarifarbeit

WERT: Aufforderung zur Tarifverhandlung

Tarifinfos Abfall

WERT: Aufforderung zur Tarifverhandlung

Angleichung an den BDE und weitere Forderungen beschlossen
Hamburg Silhouette Panorama Ole Borgard / ver.di FB 02 Was bringt die Zukunft bei der WERT GmbH?

Die ver.di Tarifkommission hat am 20. Februar 2017 ihre Forderungen in den anstehenden Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der WERT GmbH beschlossen:

  • Angleichung der monatlichen Löhne und Vergütungen sowie Ausbildungsvergütungen an BDE-Niveau
  • kontinuierliche Berücksichtigung von Berufserfahrung in der Bezügetabelle – Stufenaufstiege und damit verbundenen grundsätzliche Anpassung bzw. Überarbeitung der Bezügetabelle
  • Wegfall des § 10 und damit verbunden die Integration bzw. Umlage des jährlichen Volumens der leistungsorientierten Zuwendung in die Bezügetabelle
  • Einführung von Erschwerniszulagen

Zu den Forderungen im Einzelnen

Angleichung der Löhne und (Ausbildungs-)Vergütungen an das Niveau BDE
Aktuell liegen die monatlichen Löhne und Vergütungen zwischen drei und 13 Prozent unter den vergleichbaren Löhnen und Vergütungen BDE. Dabei leisten die Beschäftigten der WERT gleichartige Arbeiten in ebenfalls guter Qualität. Gerecht geht anders!

Kontinuierliche Berücksichtigung von wachsender Berufserfahrung
Wir finden, dass die von Jahr zu Jahr gewonnene Berufserfahrung sich auch in der Vergütung wiederspiegeln muss. Ein erster Schritt wurde bereits mit der tariflich vereinbarten Zulage für zehn Jahre und 20 Jahre Berufserfahrung gemacht. Wir finden, dass eine Stufensteigerung alle fünf Jahre verbunden mit jeweils 50,00 Euro mehr auf die monatlichen Löhne bzw. Vergütungen der nächste Schritt sein muss!

In den Bezügegruppen der Gruppe B01 und B02 sind keine Beschäftigten eingruppiert – deswegen streichen! Und mal ehrlich: Fairer Lohn sieht anders aus!

Dauerhafte Umlage des jährlichen Volumens der leistungsorientierten Zuwendung auf die monatlichen Löhne und Vergütungen
Das bestehende System ist ungerecht. Anstelle Arbeitsleistung besonders zu honorieren werden Beschäftigte, die erkranken, bestraft. Konsequenz: Sie gehen krank zur Arbeit!

Die Beschäftigten sind diejenigen, die den Erfolg der WERT sicherstellen. Nur durch ihre Arbeit wird Gewinn erwirtschaftet. Also ist es nur gerecht, wenn die Beschäftigten auch eine entsprechende Wertschätzung erfahren und monatlich etwas davon spüren. In den vergangenen zehn Jahren wurde ein Durchschnittsvolumen von 520.627,17 Euro für die jährliche leistungsorientierte Zuwendung ausgeschüttet. Das bedeutet umgerechnet rund 173,54 Euro pro Monat auf den monatlichen Lohn eines jeden Beschäftigten.

Einführung von Erschwerniszulagen
Wer ständig „Springer“-Tätigkeiten ausführt, alleine auf dem Wagen sitzt und bei Wind und Wetter draußen ist, arbeitet unter hohen Belastungen. Erschwerniszulagen sollen diesem Rechnung tragen!

Wie geht es weiter?
ver.di hat zu Tarifverhandlungen aufgefordert und entsprechende Terminvorschläge gemacht. Sobald der erste Verhandlungstermin steht, informieren wir euch hier auf unserer Seite!

Eure ver.di Tarifkommission

Stärkt eurer Verhandlungskommission den Rücken, wir zählen auf euch: Unterstützt euch! Unterstützt uns! Unterstützt eure Tarifverhandlungen!

Diese Tarifinfo für die Beschäftigten der WERT GmbH gibt es auch unten zum Download als PDF. Dazu ein Anmeldeformular für alle, die uns zusätzlichen Rückenwind für die Tarifverhandlungen geben wollen! ver.di-Mitglied könnt ihr natürlich auch online werden: