Energie

Bundesfachausschüsse und Arbeitskreise

Bundesfachausschüsse und Arbeitskreise

In der Bundesfachgruppe bestehen folgende Bundesfachausschüsse und Arbeitskreise:

  • BundesFachAusschuss E.ON (ab 2018)

  • BundesFachAusschuss E.ON SE und Uniper SE (bis 2017)

  • Bundesfachausschuss Kernenergie

    Unter Leitung von ver.di sind die Kolleginnen und Kollegen aller 15 bundesdeutschen Kernkraftwerkstandorte im ver.di Bundesfachausschuss Kernenergie (BFA KE) vertreten. Ebenfalls im BFA KE sind auch die durch die IG Metall organisierten Standorte Krümmel und Brunsbüttel zusammen gefasst. Die Mitglieder des Ausschusses kommen aus den vier kernkraftwerksbetreibenden Unternehmen E.ON, EnBW, RWE und Vattenfall.

    • Sprecher: Anton Failer, RWE Kernkraftwerks Gundremmingen
    • Vertreter: Norbert Islinger, PreussenElektra GmbH Kernkraftwerk Isar

    Der Ausschuss besteht nunmehr seit fast 30 Jahren. Er ist gegründet worden auf Initiative der gewerkschaftlich organisierten Kolleginnen und Kollegen der damaligen einzelnen Kernkraftwerks-Standorte. Ziel dieses Ausschusses war und ist, sich in aktuellen überregionalen kernkraftwerks-spezifischen Themen auszutauschen und abzustimmen. Diese Initiative wurde innerhalb der Vorgängerorganisation ÖTV als eigenständiger Ausschuss zusammengefasst und ist heute in ver.di, in der Bundesfachgruppe Energie und Bergbau im Fachbereich Ver- und Entsorgung als Bundesfachausschuss eingebunden.

    Vorteile bringt dieser Ausschuss beiden Seiten. Zum einen bringen die Kollegen dadurch ihre fachliche Kompetenz in die tägliche Gewerkschaftsarbeit ein. Zum anderen werden die aktuellen energiepolitischen Themen aktiv in die energiepolitische Diskussion der beiden Einzelgewerkschaften IG Metall und ver.di wie auch in den DGB mit eingebracht. Dadurch ist es  den gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten der Kernkraftwerksstandorten möglich, sich in der - zuweilen wenig sachlichen aber umso mehr emotionalen – Diskussion, Gehör zu verschaffen.

    Themenfelder des ver.di-Bundesfachausschuss Kernkraftwerke sind unter anderem:

    • Einheitliche Grundsätze im Rahmen der Simulator-Erstausbildung und der 
      Wiederholungsschulungen für das verantwortliche Schichtpersonal incl. 
      der Grundsätze bei Erfolgskontrollen
    • Genom-Analyse
    • Einheitliche Durchführung von Sicherheitsbewertung (das System VGB-SBS)
    • Vorgehensweise im Bereich Human-Faktor
    • Ganzheitliche Ereignisanalyse
    • Stellungnahmen zu energiepolitischen Themen, im Besonderen
                         - zur Stromerzeugung,
                         - dem Energiemix und 
                         - dem Weiterbetrieb der bundesdeutschen Kernkraftwerke sowie
                         - Fortführung der Endlagererkundung für radioaktive Abfälle aus Medizin, 
                            Forschung, Industrie und Kerntechnik
    • Vorschläge für ein Energiekonzept unter Nutzung aller verfügbaren nationalen Energiequellen 
      und Erzeugungsarten, auch der Kernenergie.
    • Erarbeitung von einheitlichen und unternehmensübergreifenden Rahmenvereinbarungen zum Schutz der Arbeitnehmer z.B.
      - vor willkürlichen Befragungen durch Dritte,
      - Sprachaufzeichnung am Arbeitsplatz,
      - Re-Lizenzierung im Bereich der Fachkunde
      - Bewertungsgrundsätze für Wiederholungschulungen (z.B. Simulator )
    • Stellungnahmen zu Gesetzen und Verordnungen, wie z. B. Novellierung Strahlenschutzverordnung, sowie Themen im Zusammenhang mit dem Rückbau von kerntechnischen Anlagen, im Besonderen die dafür zuständigen Vorschriften und Verordnungen
    • Nationales Endlager für die radioaktiven Abfälle aus Industrie, Medizin, Forschung und der Kerntechnik.

    Des Weiteren erfolgt die Mitarbeit im Kerntechnischen Ausschuss (KTA) und seiner Unterausschüssen zur Erstellung und Überarbeitung der einschlägigen Regelwerke.

    Der BFA KE ist bei der Erarbeitung des neuen Berufsbildes: „Geprüfter Kraftwerksmeister/ Geprüfte Kraftwerksmeisterin -Fachrichtung Strahlenschutz“ aktiv eingebunden. Dieses zukünftige Berufsbild ist eine Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahme für die Kolleginnen und Kollegen in den kerntechnischen Anlagen, wie auch bei den dienstleistenden Fachfirmen.

    Die Sitzungen des Bundesfachausschusses Kernenergie finden in der Regel halbjährlich an den Kraftwerksstandorten statt.

     

    Ihre Ansprechpartner in Berlin

    Stefan Najda

    Anschrift:

    ver.di Bundesvorstand
    Fachgruppe Energie und Bergbau
    Paula - Thiede- Ufer 10
    10179 Berlin

    stefan.najda@verdi.de

    Telefon: +49 (0) 30 6956 1722

    Fax: +49 (0) 30 6956 3351

  • Bundesfachausschuss RWE

    Mitglieder des BFA RWE

     

    Ihre Ansprechpartner

    Hans Peter Lafos

    Landesfachbereichsleiter

    FB2 Ver- und Entsorgung

    Karlstraße 123

    40210 Düsseldorf

    Tel.: 0211/61824-284

    Fax: 0211/61824-473

    peter.lafos@verdi.de

Position des ver.di Präsidiums Energiewirtschaft und BfA Kernenergie