Wasser

Watermark

Filmempfehlung

Watermark

Liebe Wasserbewegte,

dieser 90 minütige Film zeigt uns das Wasser in aller Schönheit und Grausamkeit. Er bricht mit unseren Sehgewohnheiten und verlässt sich ganz auf seine Bilder, beschenkt und konfrontiert uns mit langen Einstellungen von der Realität von Wasser oder seiner Abwesenheit weltweit.

Die Regie hat einen völlig anderen Zugang zum Thema als Bottled life oder Water makes money. Nicht zuerst politisch. Aber wer diesen Film sieht, gewinnt ein neues Bewusstsein für das lebensnotwendige Element.

Ich empfehle euch einen Kinobesuch. Hier www.watermark.senator.de steht unten links der Kinofinder, der euch zeigt, wann in eurer Nähe Watermark zu sehen ist. Gute Chancen, denn er startet in 50 Kinos bundesweit.

Hier noch die Kurzbeschreibung:

Wasser ist Grundlage jeden Lebens und hat seit jeher eine starke Anziehungskraft auf den Menschen. Es ist wichtiger Bestandteil unserer Ernährung, Lebensraum für viele Tiere, dient als Energieerzeuger und ist nicht zuletzt Sehnsuchtsort vieler Menschen. Wasser hat unseren Planeten geschaffen und ihm Form verliehen, doch der Umgang des Menschen mit dem kostbaren Element verändert und prägt das Gesicht unserer Erde.

WATERMARK erzählt in 20 Geschichten, gefilmt in 10 Ländern rund um den Globus, von der Lebensnotwendigkeit und der Schönheit des Elements Wasser. In teils aus der Luft aufgenommenen Bildern schlägt WATERMARK einen eindrucksvollen Erzählbogen vom größten Staudamm der Welt im chinesischen Xiluodu, über das ausgetrocknete Flussdelta des einst mächtigen Colorado und den Surf U.S. Open in Huntington Beach, bis hin zum bewegenden Kumbh Mela-Fest in Allahabad (Indien), wo sich 30 Millionen gläubige Hindus bei einem gleichzeitigen rituellen Bad im Ganges reinwaschen.

 

Das Kinoplakat findet ihr im Anhang.

Filmplakat Watermark Senator Filmlounge Filmplakat Watermark