Energie

Vereint und organisiert die Zukunft gestalten!

Energiewirtschaft

Vereint und organisiert die Zukunft gestalten!

Ende Oktober 2019 traf sich der Bundesfachausschuss E.ON ein letztes Mal in bisheriger Zusammensetzung.
Der Bundesfachausschuss E.ON im Oktober 2019 Gerhard Lehner Der Bundesfachausschuss E.ON im Oktober 2019  – v.l.n.r.: Lothar Haberzeth, Elisabeth Wallbaum, Christoph Radke, Andreas Reichel, Volker Stüber, Frank Artmann, Christian Gleimann, Stefan Burghard und Timo Berg

Der ver.di-Bundesfachausschuss E.ON am 28. und 29. Oktober 2019 war ein ganz besonderer Termin: Rund einen Monat nach Day 1, der Integration von innogy, und kurz nach der ersten gemeinsamen KBR-Sitzung mit den innogy-Kolleginnen und -Kollegen traf sich der Bundesfachausschuss ein letztes Mal in der bisherigen Zusammensetzung.

Gemeinsam wurden die Fortschritte der Integration und anstehende Herausforderungen diskutiert. Die zentrale Botschaft des BFA: Nur vereint und organisiert können wir die Zukunft erfolgreich gestalten.

  • Lothar Haberzeth, Vorsitzender des Bundesfachausschusses E.ON

    Zum Auftakt der Sitzung berichtete BFA-Vorsitzender Lothar Haberzeth vom ver.di-Bundeskongress und wies dabei auf den Gestaltungsauftrag des BFA hin: „Wir sind die fachlich versierten Experten und unser Anspruch muss es sein, energiepolitisch mitzuwirken!“

    Ein großer Erfolg sei daher die Diskussion um den energiepolitischen Antrag auf dem Bundeskongress, der mit großer Mehrheit von den Delegierten angenommen wurde.

    Auch von personellen Neuerungen war zu berichten: Neben dem neuen Vorsitzenden Frank Werneke wurde Christoph Schmitz als zuständiges Vorstandsmitglied für den Fachbereich Ver- und Entsorgung gewählt.

  • Stefan Najda, Tarifsekretär der ver.di

    „Tue Gutes und rede darüber!“ Unter diesem Motto stand der Bericht von Tarifsekretär Stefan Najda zur Kommunikation des Tarifergebnisses.

    „Tariferfolge sind nicht selbstverständlich“, so Najda. „Wir müssen verstärkt die Zeit nach einer Tarifrunde für eine gezielte Ansprache nutzen und unsere Erfolge so greifbar und erlebbar machen!“

    So wurde insbesondere die Übernahmevereinbarung zur zielgruppenorientierten Ansprache der Jugend genutzt.

    Die zwei zusätzlichen freien Tage für Bildung kommen bei dieser Zielgruppe sehr gut an – so wird dieser Erfolg auch gezielt zum Thema gemacht.

  • Albert Zettl, KBR-Vorsitzender der E.ON SE

    Der Vorsitzende des Konzernbetriebsrats der E.ON SE, Albert Zettl, nutzte anschließend die Gelegenheit, den laufenden Integrationsprozess zu reflektieren: „Die EU-Kommission hat am 19. September grünes Licht für die Übernahme gegeben – wir können jetzt richtig loslegen!“ Der Prozess ist in vollem Gange und es braucht eine starke betriebliche Mitbestimmung für die Gestaltung der Prozesse und die Integration der neuen Kolleginnen und Kollegen.

    „Der Tarifvertrag Zukunft und Beschäftigungssicherung und der Mustersozialplan zeigen, dass wir es richtig und auf Augenhöhe gemacht haben! Der Konzernbetriebsrat wird auch weiterhin die Interessen aller Kolleginnen und Kollegen mit Nachdruck vertreten!“

    Albert Zettl hob zur Eröffnung der BFA-Sitzung insbesondere die Bedeutung der Gewerkschaft bei der Integration hervor: „Gewerkschaftliche Gremien wie der BFA sind die verbindende Plattform, auf der man sich solidarisch begegnet. Der BFA ist gelebte Solidarität.“


Alle Details zur BFA-Tagung im Oktober 2019 haben wir unten als PDF zusammengetragen, hier die Inhalte im Überblick:

  • Aus dem Konzernbetriebsrat: Gemeinsame Erfolge und Herausforderungen der Zukunft
    Albert Zettl, Vorsitzender des Konzernbetriebsrates der E.ON SE

  • TV ZuB und Sunrise: Wir leben Sozialpartnerschaft!
    Andreas Reichel, Christian Gleimann (beide E.ON SE) und Christoph Radke (innogy SE)

  • Darf ich mich mal vorstellen
    Harm Berend-Wiegmann, neuer Referatsleiter Ver- und Entsorgungspolitik bei ver.di

  • Vertrauensleutearbeit: Wir haben die guten Argumente
    Ulrich Wegner, Markus Knüppel (beide Avacon) und Bernhard Hackner (Bayernwerk)

  • Junge Themen: "Wir sind uns sehr ähnlich und haben gemeinsame Ziele."
    Rebecca Munko (ver.di-Gewerkschaftssekretärin) und Eva Güngerich (KJAV-Vorsitzende Bayernwerk)

  • Heiß diskutiert: Mitgliederansprache im (Vor-)Ruhestand

  • Weihnachtsaktion: Mitglieder wertschätzen, Nichtmitglieder organisieren

  • Schlusswort von BFA-Vorstand Lothar Haberzeth

Unsere Bundesfachausschüsse und Arbeitskreise im Überblick: