Energie

Neuordnung des deutschen Energiemarktes

Energiewirtschaft

Neuordnung des deutschen Energiemarktes

Beständig ist allein der Wandel… ver.di wird die notwendigen Prozesse aktiv begleiten.
Change Chance Wandel Neu Struktur Orientierung Luckyboost, Bild-ID #80562481, Fotolia.com ...und jedem Wandel wohnen Chancen inne!

Die Berichterstattung in den Medien zur Neuausrichtung des deutschen Energiemarktes wurde von vielen Beschäftigten in den davon betroffenen Konzernen mit Erstaunen und teilweise auch mit Verunsicherung zur Kenntnis genommen.

Viele Beschäftigte der innogy SE haben bereits einige Umstrukturierungen erlebt und ihr ganzes Engagement in die Prozesse der vergangenen Jahre eingebracht. Dem Beitrag der Beschäftigten in allen Konzernteilen des RWE-Konzerns ist es zu verdanken, dass trotz schwierigster Rahmenbedingungen in den letzten Jahren die RWE AG sowie die innogy SE zukunftssicher und finanziell solide aufgestellt werden konnten.

Die mit der vorliegenden Transaktion stattfindende Neuordnung des Energiemarktes in Deutschland muss insbesondere deshalb für die Beschäftigten der betroffenen Unternehmen auch perspektivisch Arbeitsplatz- und Tarifsicherheit beinhalten. Zukunftsperspektiven für Unternehmen in der Energiewende eröffnen sich nur mit hochmotivierten und qualifizierten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

ver.di geht davon aus, dass durch die Zukunftsorientierung der Unternehmen auch zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Das eröffnet auch Chancen für Beschäftigte in der neuen Konzernstruktur.

Wir werden die notwendigen Prozesse aktiv begleiten. Für die Beschäftigten sind unsere Tarifverträge auch weiterhin bindend. Es wird keine betriebsbedingten Beendigungskündigungen im Rahmen der zu erwartenden Synergien mit uns geben!

ver.di fordert in diesem Zusammenhang eine langfristige Geltung des Tarifvertrags „Switch“ und einen tariflichen Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen für unsere Mitglieder. Gegebenenfalls notwendige Personalanpassungsmaßnahmen sind durch Anwendung der bisherigen sozialverträglichen Regelungen (Vorruhestand, AMT etc.) bzw. Schaffung neuer Arbeitsfelder unter Berücksichtigung des TV „Switch“ zu realisieren.

Auch werden wir dafür sorgen, dass die paritätische Mitbestimmung nach deutschem Recht in allen im Rahmen der Umstrukturierung zu schaffenden Unternehmensteilen in vollem Umfang gesichert und weiterhin etabliert wird.

Diese Informationen, ein Sonderinfoblatt für die Beschäftigten bei innogySE sowie Erläuterungen vom Bundesfachausschuss RWE findet ihr auch unten zum Download.

Hintergrundinfos gibt es außerdem vom ver.di-Bereich Mitbestimmung: