Tarifarbeit

Tarifgruppe GWE: Jetzt muss der Druck aus den Betrieben kommen!

Tarifinfos Energie

Tarifgruppe GWE: Jetzt muss der Druck aus den Betrieben kommen!

Das Verhalten der Arbeitgeber provoziert und verhindert einen Abschluss.
Organize Gewerkschaft gemeinsam stark Fisch Hai OpenClipart-Vectors, Pixabay.com Gemeinsam sind wir stark: Helft mit und unterstützt eure Tarifkommission bei den Verhandlungen!

Arbeitgeber verhindern Abschluss: Nach ihrem unzureichenden Angebot beim Verhandlungsauftakt Anfang Dezember 2019 brauchten die Arbeitgeber auch am zweiten Verhandlungstag am 10. Januar 2020 gleich mehrere Anläufe, um ein Angebot zu formulieren.

Die Verhandlungskommission der Arbeitgeber, neben dem Arbeitgeberverband AGWE bestehend aus den Personalleitungen der Gelsenwasser AG, Westfalen-Weser-Energie Gruppe, Open-Grid-Europe und der VSE-Gruppe bieten euch an:

  • Vergütung

Bei einer euch angebotenen Laufzeit von insgesamt 26 Monaten bieten eure Arbeitgeber 3,0 Prozent auf die ersten 16 Monate und weitere 2,5 Prozent auf die darauffolgenden zehn Monate. Gerade die lange Laufzeit sorgt umgerechnet dafür, dass ihr in den ersten zwölf Monaten gerade einmal 2,4 Prozent mehr habt.

  • Startvergütung

Sie halten an der nicht mehr zeitgemäßen, um acht Prozent abgesenkten, 24-monatigen Startvergütung für übernommene Auszubildende und neu eingestellte Kolleginnen und Kollegen fest. Ihr Angebot: Vor die 24 Monate soll ein „maximal“ eingefügt werden.

  • Ausbildungsvergütung

Eure Arbeitgeber bieten an, die Referenzprozente zur Ermittlung der Ausbildungsvergütungen wie folgt anzupassen:
1. Ausbildungsjahr: 30 Prozent (heute: 28 Prozent)
2. Ausbildungsjahr: 33 Prozent (heute 32 Prozent)
3. Ausbildungsjahr: 36 Prozent (heute 34 Prozent)
4. Ausbildungsjahr: 39 Prozent (heute 38 Prozent)

  • Weihnachtsgeld für Auszubildende

Eure Arbeitgeber bieten ein Weihnachtsgeld in der Höhe einer jeweiligen Ausbildungsvergütung. Dabei bestehen sie jedoch auf eine „Anrechnungsklausel“, die bestehende betriebliche (Sonder-)Zahlungen an Auszubildende um das neu tarifierte Weihnachtsgeld schmälert.

  • „Mitgliedervorteil“

KEIN ANGEBOT! Eure Arbeitgeber verweigern jegliche Diskussion über eine Ausweitung der bestehenden Freistellungsregelung aus dem Tarifabschluss 2018.

Für eure Arbeitgeber ist dieses Angebot so abschlussfähig.... Eure ver.di-Verhandlungskommission sieht das anders!

Zur Erinnerung – eure Forderungen:

  • Vergütung: Ihr fordert 6,1 Prozent auf zwölf Monate.
  • Startvergütung: Ihr fordert die Abschaffung dieser unzeitgemäßen und unfairen Startvergütung. Schon jetzt wird die Klausel in vielen Betrieben nicht mehr durchgehend angewandt – umsetzbar ist eure Forderung also offensichtlich!
  • Ausbildungsvergütung: Ihr fordert ein Plus von 220 Euro. Selbst die o.g. Vergütungserhöhung eingerechnet, bedeutet das Angebot in 2020 lediglich ein Plus zwischen 60 und 90 Euro – je nach Ausbildungsjahr. Die Ausbildungsvergütung der Tarifgruppe GWE bleibt damit Schlusslicht mit Blick auf unsere direkten Wettbewerber im Kampf um gute Auszubildende: E.ON, RWE oder kommunale Stadtwerke.
  • Weihnachtsgeld für Auszubildende: Ihr fordert die Einführung eines vollen Weihnachtsgeldes für Auszubildende – ohne Anrechnungsklauseln!
  • „Mitgliedervorteil“: Ihr fordert eine Weiterentwicklung der bestehenden Freistellungsregelung.

Ein erneuter Verhandlungstermin steht noch nicht fest. Klar ist: Für den nötigen Druck in den Verhandlungen brauchen wir auch mehr Druck aus den Betrieben – bis hin zum Arbeitskampf!

Die Arbeitgeber bringen das Fass zum Überlaufen – wir jedoch sind voller Energie und geben jetzt nochmal richtig Gas! Denn wir brauchen einen Abschluss, der die Tarifgruppe GWE mit Blick auf die Gesamtbranche zukunftsfähig aufstellt!

Diese Tarifinfo gibt es hier als PDF, gerne auch zum Ausdrucken und Weiterverteilen:


Wann, wenn nicht jetzt?

Der Verhandlungsverlauf macht es erneut deutlich, wie wichtig eure Rückendeckung ist! Jetzt liegt es an euch: Werdet aktiv für euren Tarif und baut den nötigen betrieblichen Druck gemeinsam mit euren Mitgliedern der ver.di-Tarifkommission auf. 

Informiert euch, seid bei betrieblichen Aktionen dabei und vor allem: organisiert euch gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen!


Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Dann nichts wie los – für gute Tarife in der Tarifgruppe GWE!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Alle Tarifinfos zur Tarifgruppe GWE auf unserer Übersichtsseite: