Digitalisierung

ver.di zur Digitalisierung in der Wasserwirtschaft

Digitalisierung

ver.di zur Digitalisierung in der Wasserwirtschaft

Stimmen aus der Fachgruppe und Positionierung der ver.di zum Thema
digitalisiertes Auge als Symbol für den ver.di-Digitalisierungskongress ver.di Der Bundesfachgruppenvorstand Wasserwirtschaft bezieht Position.

Interview zur Bedeutung der Digitalisierung in der Wasserwirtschaft

Die Fachzeitschrift DVGW energie | wasser-praxis befragte zum Sachstand, zu Fragen und Forderungen der ver.di bei diesem Thema Clivia Conrad, ver.di-Bundesfachgruppenleiterin in der Wasserwirtschaft, und Andreas Kahlert, Sprecher der ver.di-Bundesfachgruppe und Betriebsratsvorsitzender der Wasserwerke Westfalen.

Bereits am Montag, den 3. September 2018, hat der Bundesfachgruppenvorstand Wasserwirtschaft die Positionierung der ver.di zur Digitalisierung in der Wasserwirtschaft beschlossen.

Unser Vorstand setzt sich aus 20 gewählten Ehrenamtlichen aus der Trinkwasserversorgung, Abwasserentsorgung, Talsperren- und Gewässerbewirtschaftung bundesweit zusammen.

Diese Positionierung ist Ausgangspunkt der Diskussionen, die wir betrieblich und gesellschaftlich führen möchten.

Wir laden ver.di-Mitglieder und noch nicht organisierte Beschäftigte, Leitungen der Betriebe und Dienststellen, Vertretungen von Verbänden und die Politik dazu ein, mit uns darüber zu streiten.

Lasst uns gemeinsam eine gute Zukunft für die gesamte Gesellschaft gestalten!

Die Positionierung könnt ihr unten als PDF downloaden oder per E-Mail an andrea.heinke@verdi.de auch als Broschüre bestellen.